Zeichen setzen!


aktualisiert
Ralf Turtschi
Zeichen setzen!
Satz-, Begriffs- und Sonderzeichen richtig einsetzen

1. Auflage, Eigenverlag, 2014
nicht im Buchhandel erhältlich, Bestellung über Webshop •
Preis: 41,12 €
auch als App und eBook (in-App-Kauf) erhältlich


Meine Meinung

Herr Turtschi und die Zeichen außerhalb des Alphabets

Den Titel »Zeichen setzen!« kann und soll man hier im doppelten Sinn verstehen. Es geht einerseits inhaltlich um korrekte Zeichensetzung. Doch wenn jemand diesem Thema ein ganzes Buch widmet, dann will er damit auch symbolisch ein Zeichen setzen. Er möchte sich einsetzen für den Erhalt des Wissens über den korrekten Umgang mit all den Zeichen »außerhalb des lateinischen Alphabets«.

Und wenn man bedenkt, dass es früher mit den Schriftsetzern echte Spezialisten und ein ganzes Berufsbild für den korrekten Umgang mit Schrift gab, so lässt sich vermuten, dass es hier einiges Wissen gibt, welches bei »Otto Normalgestalter« eher im Verborgenen schlummert und darauf wartet aktiviert zu werden. Und das geht so:

In fünf Kapiteln zum Erfolg

img_2170

Ein Blick ins Buch

In einem einleitenden Kapitel stellt der Autor gewissermaßen zunächst die Rahmenhandlung vor. Es geht um Schriftsysteme, deren verschiedene Zeichen und mögliche Schriftstile. Die notwendigen Fachbegriffe werden eingeführt, es wird strukturiert erläutert und erklärt, in welchem System man sich bewegt.

In Kapitel zwei geht es dann ans Eingemachte. Auf ca. 100 Seiten wird jedes wichtige Zeichen, vom Apostroph bis zum Zollzeichen, eingehend in seiner korrekten Anwendung beschrieben und erläutert (Aussehen, typografische Details, Abstände, korrekte Tastaturbelegung etc.).

Das dritte Kapitel geht dann noch einen Schritt weiter und zeigt auf, wie die Verwendung der einzelnen Zeichen in der praktischen Anwendung aussieht. Es geht um die Kombination von Zeichen mit Buchstaben und Zahlen in bestimmten Situationen, z. B. bei der Verwendung typografischer Auszeichnungen, der Gliederung von Zahlenkolonnen, bei Datumsangaben, mathematischen Ausdrücken, Maßangaben etc.

Diese beiden Kernkapitel stellen wohl die umfassendste Sammlung an Detailinformationen dar, die man sich zu dieser Thematik vorstellen kann. Alle textlichen Informationen sind durchgehend sehr anschaulich mit Beispielen illustriert und visualisiert. Das ist erstklassig gemacht!

Kapitel vier geht dann im selben Stil noch auf Besonderheiten ein, die bei der Verwendung von Zeichen im Fremdsprachen-Satz (Englisch, Französisch, Italienisch) zu beachten sind. Eine feine Sache für alle, die sich tagtäglich hiermit beschäftigen.

Im abschließenden fünften Teil geht es dann noch um die Technik, die man beherrschen muss, um all diese typografischen Kunststücke auch korrekt am PC eingeben zu können. Der Autor erläutert die hierzu notwendigen Grundeinstellungen in den Betriebssystemen, zeigt anschaulich die Ebenen bei der Zeichenbelegung, und er geht ausführlich auf die zu Grunde liegenden Schrifttechnologien ein (u. A. Unicode und aktuelle Fonttechnologien). Auch dieser, für manchen Leser inhaltlich vielleicht sperrig anmutende Bereich, hat mir besonders gut gefallen, da wichtige technische Zusammenhänge sehr anschaulich aufbereitet und gut verständlich dargestellt sind.

Darin liegt meines Erachtens auch ein großer Bonus dieses Buches. Es fasst nicht nur ein vernachlässigtes Ausbildungsthema umfassend und detailliert an, es bringt auch die Sachverhalte exterm anschaulich und unmissverständlich an den Leser. Wenn Sie sich davon selbst überzeugen möchten, empfehle ich Ihnen die ausführliche Leseprobe des Verlages.

Aus dem Inhalt 

• Das Schriftsystem, Die Zeichen im Schriftsystem, Schriftstile, • Leerzeichen, Geschütztes Leerzeichen, Anführungszeichen, Schlusszeichen, Guillemets, Gänsefüßchen, Apostroph, Auslassungszeichen, Hochkomma, Auslassungspunkte, Et-Zeichen, Schrägstrich, Pluszeichen, Minuszeichen, Malzeichen, Multiplikationszeichen, Prozentzeichen, Promillezeichen, Bindestrich, Divis, Halbgeviertstrich, Gedankenstrich, Geviertstrich, Zollzeichen, Sekundenzeichen, Minutenzeichen, Gradzeichen, Sternchen, Fußnotenzeichen, Kreuz, Paragrafenzeichen, At-Zeichen, Trademark, Registered Trademark, Copyright, Runde Klammern, Eckige Klammern, Geschweifte, geschwungene Klammern, Senkrechter Strich, Mittelstehender Punkt, Multiplikationspunkt, Komma, Punkt, Doppelpunkt, Geteiltzeichen, Strichpunkt, Semikolon, Fragezeichen, Ausrufezeichen, Typografische Auszeichnungen, Zahlen, Daten und Zeiten, Zahlen und Buchstaben kombinieren, Ziffern und OpenType Features, Hoch- und tiefgestellte Ziffern, Bruchziffern, Ligaturen, Aufzählungen, Marken und Schreibweise, Maßeinheiten und Währungen, Abkürzungen, Verpackungsangaben und Kochrezepte • Tastaturbelegungen, Unicode, Zeichen heißen Glyphen, Fonttechnologie, OpenType Features, Neue Schrift installieren.

Zeichen setzen ist nicht nur ein Buch

Doch damit noch nicht genug: Das gedruckte Buch ist nur das zentrale Werk innerhalb eines crossmedial angelegten Gesamtprojektes. Neben dem Buch kann man sich die Inhalte auch über eine App (iOS und Android), eine für das iPad optimierte PDF-Version (per in-App-Kauf im »Publisher Kiosk«), und einen kostenlosen Newsletter, dem Zeichenbrief, erschließen.

Fazit

Wer sich in der Ausbildung oder im Medienalltag mit den Themen Mikrotypografie und Zeichensetzung beschäftigt, findet in diesem Werk ein umfassendes und überaus anschauliches Nachschlagewerk. Innerhalb des crossmedialen Gesamtprojekes lassen sich die Inhalte auf vielen Wegen erschließen und geben dem Thema eine hohe Alltagspräsenz.

TypoTuning 4


typotun4Ralf Turtschi
TypoTuning 4
Bildgestaltung
1. Auflage
Verlag Publisher, 2008
ISBN 3-905390-36-1
Preis: 25,00 € (PDF-Version 8,99 €)


Meine Meinung

»Typo tunen mit Bildgestaltung?«
… Wie ist das denn gemeint? Habe ich mich beim ersten Anblick des vierten Bandes dieser Reihe gefragt. Doch nach einem genaueren Blick in das Vorwort und das Inhaltsverzeichnis war klar, wie das zu verstehen ist: Es geht um das Zusammenspiel von Bild und Text. Bilder als etwas zu Lesendes gestalten, als »Bilder-Typo« geradezu. Denn Bilder »liest« man, genau wie man es mit Schrift tut. Nur sagen wir meist: Bilder »schaut man an«. Ja, schon, aber was passiert beim Anschauen?

Das erklärt Ralf Turtschi
hier von der Pike auf. Er gibt uns auch hier zunächst wieder leitende Gestaltungsregeln an die Hand, mit denen wir unsere (Bild-)gestaltung gezielt verbessern können. Dann hinterfragt und analysiert er das Wesen von Bildern, klärt über Wahrnehmung und Täuschungen auf und gibt uns Sehanleitungen, um den Aufbau von Bildern besser verstehen zu können.

Und nach den eher theoretischen Gedanken zu Bildern gibt es dann natürlich wieder jede Menge Praxistipps, die zeigen, wie man Bilder »komponiert« und derart in Layouts einfügt, dass gestalterisch alles Wichtige beachtet wird und sich der gewünschte Effekt beim Betrachter einstellen kann. Hier fließen z. B. auch Gedanken zu Gestaltungsrastern mit ein, es werden kreative Techniken vorgestellt, Bilderwelten gezeigt usw. Sehr gut hat mir die Darstellung zu den Gestaltgesetzen gefallen. Andernorts oft recht kurz behandelt, bekommen diese wichtigen Aspekte hier die nötige Ausführlichkeit. Und sie werden auch mit fotografischen Beispielen belegt, nicht nur mit schematischen Skizzen.

Alles in Allem ein »rundes Programm« zum Thema Bildgestaltung, das außerordentlich praxisbezogen und gut verständlich, weil toll visualisiert, daherkommt.

Aus dem Inhalt

Praktische Bildgestaltungsregeln, Was ist ein Bild?, Was ein Bild leistet, Emotionalität von Bildern, Bild und Wahrheit, Bilder wahrnehmen, Bildlegenden, Sehanleitungen, Gestaltgesetze, Wahrnehmungsphänomene, Einflussfaktor Fotografie, Bildoptimierung, Bildauflösung, Gestaltungsmöglichkeiten mit Bildern, Bildausschnitt, Gestaltungsmöglichkeiten im Layout, Rastersysteme, Kreative Bildkombinationen, Freisteller, Personen darstellen, Bewegungsrichtung, Bilderwelten.

Fazit
Ein kleines, feines Broschürchen, das den Einsatz von Bildern in guter Gestaltung anschaulich erklärt – auch für Nicht-Gestalter. Leider ist es mit 25 € für seine 71 Seiten gar nicht mal so günstig … und die drei anderen Bände müssen ja vielleicht auch noch mit!

TypoTuning 3


typotun3Ralf Turtschi
TypoTuning 3
PowerPoint
1. Auflage
Verlag Publisher, 2007
ISBN 3-905390-35-3
Preis: 25,00 € (PDF-Version 8,99 €)


Meine Meinung

»PowerPoint« …
… der Schrecken professioneller Gestalter, DAU-Produkt, Effekthascher, Clipart-Monster – diese Software hat schon viele hässliche Attribute bekommen. Der Grund: Das Programm bietet dem Benutzer so viel dummes Zeug zur Gestaltung an, dass es schwer fällt ansprechende Ergebnisse aus dem Speichern-Dialog in die Welt zu entlassen. Aber ich werde unfair — denn noch immer ist es der Mensch, der die »Folien« gestaltet, nicht das Programm! Und die ganzen bunten Sachen kann man ja abschalten. Na ja, aber ein wenig Nachhilfe in diesem Programm war schon lange mal nötig!

Mit »13 Gestaltungsregeln für wirkungsvolle Präsentationen«
bringt Ralf Turtschi auf den Punkt, was zu tun und zu lassen ist. Zunächst aber wird das Programm auf seine möglichen Einsatzzwecke hin beschrieben. Danach folgt eine Analyse der menschlichen und technischen Bedingungen, die heute in typischen Präsentations-Situationen zu bedenken sind. Erst dann geht es um die Gestaltungsmöglichkeiten mit dem Programm. Diese werden dann sehr detailliert unter die Lupe genommen.

Es geht um Visualisierungskonzepte, Ideen für den Folienaufbau, die Verwendung und Lesbarkeit von Schrift, die Arbeit mit Bildern und Diagrammen usw. Abschließend folgen dann einige anschauliche Vorher-Nachher-Beispiele, die deutlich machen, was die Verwendung der vorgestellten guten Regeln alles bewirken kann.

Gerade für Personen, für die die Ausgestaltung von Präsentationen nicht Schwerpunkt der eigenen Tätigkeit ist, empfinde ich dieses Buch als sehr hilfreich. Es bringt das Wesentliche in Kürze auf den Punkt. Und es ist dabei anschaulich und nachvollziehbar, so dass der Leser nicht mit gestalterischem Fachwissen überfordert wird, sondern recht schnell Ergebnisse selbst erstellen kann. Man könnte auch sagen, für dieses Buch gilt: »Weniger ist mehr« (Dies ist übrigens eine der 13 Gestaltungsregeln.).

Aus dem Inhalt

13 Gestaltungsregeln für PowerPoint, Tipps für das Reden, Infrastruktur, Die persönliche Wirkung, Visualisierung, Folienmaster, Gestalterischer Aufbau, Hintergrund, Farben, Grafische Elemente, Schatten und Transparenz, Schrift und Lesbarkeit, Checkliste zum Thema Schrift, Das Bild in der Präsentation, Diagramme, Vorher-nachher-Beispiele, Benutzerdefinierte Animation, Folienübergänge, Daten für Handouts exportieren.

Fazit
Ein kleines, feines Broschürchen, das gute Gestaltung von PowerPoint-Präsentationen anschaulich erklärt – insbesondere für Nicht-Gestalter. Leider ist es mit 25 € für seine 71 Seiten gar nicht mal so günstig … und die drei anderen Bände müssen ja vielleicht auch noch mit!

TypoTuning 2


typotun2Ralf Turtschi
TypoTuning 2
Office-Kommunikation
2. Auflage
Verlag Publisher, 2008
ISBN 3-905390-34-5
Preis: 25,00 € (PDF-Version 8,99 €)


Meine Meinung

»Das sieht ja aus, als wär’s in Word gemacht.«
Dieser Spruch ist unter professionellen Gestaltern nicht selten. Und das hat Gründe: Denn viele Dokumente, die mit dem Textverarbeitungs-Standard von Microsoft verbrochen werden, tragen die Beschränkungen des Programms sichtbar in sich. Das liegt vor Allem an den üblen Grundeinstellungen und den umständlichen Wegen, die man dort zu einer ordentlichen Textgestaltung gehen muss. Aber oft fehlt in den Büros eben auch einfach das nötige »Know-How«.

Aber das muss nicht sein …
Denn es gibt ja »TypoTuning Band 2«! Hier geht der Autor Ralf Turtschi einmal so richtig ran an das Thema und versucht, die größten Sünden aufzudecken, die in Briefen und Co. immer wieder begangen werden. Das Prinzip des Buches ist dabei mit dem des ersten Bandes identisch: Neben grundsätzlichen Erläuterungen zu Themen wie Schriftdarstellung, Schriftformatierung, Unterschiede zwischen Pixel- und Vektordarstellung etc. gibt es auch hier wieder jede Menge Negativ-Beispiele. Diese werden analysiert, es werden neue Ideen vorgestellt, und schließlich wird ein verbesserter Entwurf der Ausgangsvariante gegenübergestellt und die Wirkungen verglichen.

Die Auswahl der analysierten Dokumentarten umfasst in diesem Band Briefe, Tabellen, Begleitzettel, Faxe, Flyer und Visitenkarten. Neben der Beschäfigung mit der Gestaltung der Produkte setzt sich der Autor auch mit den technischen Notwendigkeiten auseinander, die es in der Bürokommunikation zu beachten gilt (Adressfeldgrößen, Beschränkungen bei der Ausgabe auf Bürodruckern etc.)

Mit derlei praxisnahen Informationen erhalten alle, die mit Office-Programmen zu tun haben, eine hilfreiche Sammlung von Tipps und Möglichkeiten an die Hand, um gestalterische Fehler zu erkennnen, neue Gestaltungideen auszuprobieren und verbesserte Dokumente zu erstellen.

Aus dem Inhalt
Die 13 goldenen Typografieregeln, Corporate Design und Office-Kommunikation, Schriftgrundlagen, Schriftdarstellung am Bildschirm, Schriften unter Windows laden, Schriften, die alle haben, Spezielle Office-Schriften, Corporate-Design-Fonts, Schriftformatierung in MS Word, Formate und Maße, Die Briefgestaltung, Checkliste für gute Darstellung, Die tabellarische Darstellung, Zahlen richtig schreiben, Begleitzettel, Fax, Visitenkarte, Werbebrief, Flyer, Grundlagen über Logos, Das Pixelformat, Das Vektorformat, Der Umgang mit Logodaten, Dateiendungen, Glossar.

Fazit
Ein kleines, feines Broschürchen, das mit tollen Beispielen zum Bessermachen von Office-Dokumenten anregt. Leider ist es mit 25 € für 83 Seiten gar nicht mal so günstig … und die drei anderen Bände müssen ja vielleicht auch noch mit!

TypoTuning 1


typotun1Ralf Turtschi
TypoTuning 1
Basics
3. Auflage
Verlag Publisher, 2007
ISBN 3-905390-33-7
Preis: 25,00 € (PDF-Version 8,99 €)


Meine Meinung

»Hubraum statt Spoiler« …
lautet eine alte Weisheit bei Auto-Tunern. Dann wollen wir mal schauen, ob beim TypoTuning mehr Hubraum entsteht, oder ob nur strömungsoptimierendes Plastik angeflickt wird an die Buchstaben

Aber hier geht’s nicht um Autos,
hier geht es um gute Regeln für Typografie und die Verbesserung von Gestaltungsarbeiten. Und weil nichts so unnütz ist, als dass es nicht noch als schlechtes Beispiel dienen könnte, nimmt der Autor in dieser kleinen »Sehschule« jede Menge missratene Gestaltungsbeispiele und macht daran deutlich, wie man solcherlei verbessert.

Die Palette reicht dabei von Einladungen, Informations-Flyern und Anzeigen bis hin zu Katalogseiten, Prospekten und Kleinplakaten. Die Ausgangsbeispiele werden zunächst fachmännisch analysiert und danach Schritt für Schritt verbessert. Jeder Zwischenentwurf wird dokumentiert und die Wirkung diskutiert, bis am Ende jeweils ein respektabler Entwurf entstanden ist, der viele neue Ideen enthält. Im Vergleich mit dem Ausgangsbeispiel zeigen die Ergebnisse dann deutlich, wie mit den eingesetzten Mitteln eine verbesserte Wirkung erzielt werden konnte.

Mit dieser praxisnahen Vorgehensweise erhalten Lernende der Gestaltung eine hilfreiche Sammlung von Tipps und Möglichkeiten an die Hand, um Fehler zu erkennnen und neue Ideen auszuprobieren. Herr Turtschi nennt es eine »Sehschule«. Ich finde, das trifft es!

Aus dem Inhalt
Die 13 goldenen Typografieregeln, Gestaltung mit Buchstaben, Gestaltung mit Linien, Farben und Flächen, Inszenierung des Inhaltes, Hintergrund, Konkurrenzierung, Weniger ist mehr, Die Kraft des Bildes, Anzeigen, Flyer, Türplakat, Visitenkarte, Prospekt, Tabelle.

Fazit
Ein kleines, feines Broschürchen, das mit tollen Beispielen zum Bessermachen bei Gestaltungsarbeiten animiert. Leider ist es mit 25 € für 64 Seiten gar nicht mal so günstig … und die drei anderen Bände müssen ja vielleicht auch noch mit!

Workshop Typografie & Printdesign


wstypoMartina Nohl
Workshop Typografie & Printdesign
Ein Lern- und Arbeitsbuch
3., überarbeitete und erweiterte Auflage
dPunkt.Verlag, 2013
ISBN 978-3-86490-089-1
Preis: 36,90 €


Meine Meinung

Es gibt nichts Gutes,
außer man tut es. In diesem Buch gibt es eine Menge zu tun, denn es ist ein Lern- und Arbeitsbuch. Das bedeutet, hier wird nicht nur fundiert Grundlagenwissen vermittelt, sondern Sie dürfen das frisch Erlernte in einer Fülle von Übungen auch gleich ausprobieren – üben eben! In welchem Buch können Sie das sonst noch tun? Soll heißen: Ein ganz toller Ansatz für ein Fachbuch! Thematisch dreht sich alles um die Grundlagen der Mediengestaltung für Digital und Print mit all seinen Komponenten wie Typografie, Satz, Seitengestaltung etc. Das Buch ist damit also (auch) auf die Berufsausbildung zugeschnitten. Ansprechend und übersichtlich gestaltet ist das Buch nebenbei auch noch. Ach ja, das Lernmaterial zu all den Übungen finden Sie natürlich auf der beigelegten CD.

Aus dem Inhalt

Grundlagen der Typografie, Elemente der Gestaltung, Farbe, Bildgestaltung, Layoutgestaltung, Prinzipe der Wahrnehmung.

Fazit
Ein Buch wie eine Wundertüte zum Selbstlernen. Randvoll mit guten Anregungen zum Ausprobieren und Sich-Beschäftigen mit Buchstaben, Schrift, Farben und all den anderen Gestaltungsmöglichkeiten. Durchdacht und sinnvoll strukturiert. Angemessen im Preis.

1 2