Das Praxisbuch zu Affinity Designer


neu • 
Günter Schuler • 
Das Praxisbuch zu Affinity Designer • 
Illustrationen, Grafiken und Layouts erstellen – für Ein- und Umsteiger • 

Verlag Mandl & Schwarz, 2016 • 
ISBN 978-3-944519-8-76
 • 
Preis: 29,90 € (gebundenes Buch)
Preis: 23,99 € (digitales Buch/eBook)
Preis: 36,99 € (Buch+eBook)


Meine Meinung

Was ist »Affinity Designer«?
»Affinity Designer« ist ein Vektor-/Grafikprogramm des englischen Herstellers Serif (Europe). In der kurzen Zeit seines Bestehens seit 2014 hat es schon viele Fans gewonnen. Das liegt natürlich einerseits am gebotenen Funktionsumfang. Der ist in der derzeitigen Version (nur Mac, für Windows noch Beta-Phase) für viele Anwendungszwecke mehr als ausreichend und muss sich in vielerlei Hinsicht nicht vor der etablierten Konkurrenz wie »Adobe Illustrator« verstecken. Der zweite große Bonus ist aber sicherlich der sehr günstige Preis – und die Tatsache, dass das Programm »wie früher« als Bezahlversion erworben werden kann. Es gibt also kein Zwangs-Abo!

Affinity Designer ist somit eine echte Bereicherung im überschaubaren Bereich der professionellen Vektorgrafik-Programme. Fehlt zum Glück nur noch eine Ein- und/oder Umstiegshilfe, sprich ein zuverlässiger Begleiter beim Erlernen dieser neuen Software.

Voilá!

Das Buch zum Programm
Das »Praxisbuch zu Affinity Designer« von Günter Schuler ist derzeit (Juli 2016) das erste deutschsprachige Fachbuch, das zu diesem Programm auf dem Markt ist. Es richtet sich insbesondere an Ein- und Umsteiger, die diese neue App kennenlernen und verstehen möchten. Das Buch hat aber auch für Fortgeschrittene jede Menge wertvolle Informationen zu bieten. Und das geht so:

Das Buch ist in drei Teile eingeteilt. Im ersten Teil stellt der Autor zunächst die Grundlagen der vektorbasierten Grafikerstellung und die »bipolare« Architektur des Programms vor (»AD kann Vektoren und Pixel)«. Er erläutert im Detail den Aufbau der Arbeitsoberflächen und beschreibt die grundlegenden Funktionsbereiche und die darin befindlichen Werkzeuge.

Im zweiten Teil geht es dann ans Eingemachte, nämlich um die große Vielfalt der angebotenen Werkzeuge und deren zielgerichtete Verwendung bei der professionellen Erstellung von Vektorgrafiken. Objekte, Ebenen, Masken, Paletten, Transparenzen, Farben, Pinsel, Stile, Effekte, Umgang mit Text, typografische »Dos and Don’ts« – das volle Set! Wichtige Themen, wie z. B. der korrekte Export der erstellten Dokumente für die professionelle drucktechnische Weiterverwendung, werden angemessen ausführlich erläutert.

Im dritten und letzten Teil werden schließlich einige Arbeitsabläufe und Projekte vorgestellt, die im Produktionsalltag typischerweise vorkommen. In kleinen Workshops geht es z. B. um das Erstellen von Logos aus Schrift, den kreativen Einsatz von Mustern, die Erstellung von Diagrammen und freien Illustrationen.

Zum guten Schluss gibt es noch einen Anhang mit einer zehnseitigen Übersicht zu Tastaturkürzeln und einem ausführlichen Stichwortverzeichnis. Das macht die Sache rund!

Was mir gut gefällt
Das Buch ist durchgehend sehr anschaulich illustriert und dokumentiert wichtige Abläufe anhand kleiner Übungsprojekte. Auch hilfreich: Der Haupttext wird systematisch begleitet von Randbemerkungen und Einschüben mit wertvollen Tipps, Tricks, Verweisen und Warnhinweisen. Mir gefällt auch der problemorientierte Schreibstil des Autors. Er ist immer darauf aus, dem Leser möglichst viel Hilfe für die Arbeit in der Praxis mit auf den Weg zu geben. Und das ist ja der Sinn eines solchen Werkes.

Was man meines Erachtens (noch) besser machen kann?
Mir persönlich gefällt die »bunte Rahmenhandlung« nicht so gut. Wechselnde, satte Farben im sehr präsenten Kopfbereich der Seiten, bunte Icons und drei unterschiedliche Schriftfarben konkurrieren mit den farbigen Abbildungen. Und irgendwie klemmt’s mit der Schriftgestaltung für den Haupttext. Mit anderen Worten: Ein etwas feiner abgestimmter Seitenaufbau, das hätte was!

Aus dem Inhalt
TEIL 1: Affinity Designer kann Vektoren und Pixel, Einmal Rundumsicht: Ihre digitale Wirkungsstätte, Ihre Arbeitsoberfläche: Ressourcen und Artboards, Am Anfang ein Strich: Wie aus Linien Formen werden
TEIL 2: Im Detail – der Grafik-Baukasten, Mehrschichtig denken: Objekte und Ebenen, Alles so schön bunt hier: Transparenz und Effekt, Pixelig: Bilder und Malaufträge, Von Slogan bis Info: Text in Affinity Designer, Vektorformat, Pixel, PDF nach Bedarf exportieren
TEIL 3: Konkret – Logos, Illustrationen, Infografiken, Zeichnen und Entwerfen: Logos, Muster, ClipArt, Nüchtern oder bildhaft? Infografiken und Diagramme, Pixel und Vektoren zusammen: freie Illustrationen

Fazit
Ein gehaltvoller und reich illustrierter Begleiter für Ein- und Umsteiger auf Affinity Designer. Derzeit noch konkurrenzlos und mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Empfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.