Dokument- und Formatvorlagen in Word 2016, 2013 und 2010


NEU
Walter Greulich
Dokument- und Formatvorlagen in Word 2016, 2013 und 2010
Ein Leitfaden für Textprofis – mit zahlreichen Ratschlägen zum »Bändigen« des Programms

1. Auflage
Verlag tredition, 2017
ISBN: 978-3-74396-897-4
Preis: 34,90 € •  •


Meine Meinung

Echt jetzt? Ein Buch zu MS Word für Mediengestalter?

Gefühlt ist jede andere Textverarbeitungs-Anwendung logischer und leichter zu verstehen als der Traditions-Platzhirsch. Und überhaupt: was hat ein Buch über dieses Programm auf einer Website für Mediengestalter verloren? In der Regel ist das ja wohl kein Gestaltungsprogramm?

Ganz klar, für einen anspruchsvollen Mediengestalter ist Word nicht die erste Wahl, wenn er seine Dokumente professionell gestalten möchte. Aber es ist der Standard-Zuspieler für Textdateien in den verschiedensten Formaten. Und da wird es spannend – auch für Mediengestalter! Denn diese verarbeiten ja auch Texte. Und auch unter denen gibt es Profis und … andere.

Zielgruppe

Die Zielgruppe dieses Buches sind zwar in erster Linie Textverarbeitungs-Profis wie z. B. Autoren, Journalisten, Redakteure oder Lektoren. Letztlich ist das hier angebotene Fachwissen aber relevant für alle Medien-Arbeitsplätze, an denen umfangreiche, vorstrukturierte Texte von mehreren Beteiligten be- oder verarbeitet werden müssen, insbesondere wenn crossmedial produziert wird (Print, eBooks, Web-Inhalte).

Ansatz und Idee

Die Grundidee des Buches ist es, den genannten Benutzern von Word die effektive Arbeit mit umfangreichen Dokumenten zu ermöglichen, indem es alles Wichtige über die Strukturen von Dokumenten vermittelt. Im Wesentlichen geht es dabei um den bewussten Umgang mit Dokumentvorlagen und den verschiedenen Formatvorlagen – einerseits um Dokumente zu erzeugen, die zur Weiterverarbeitung möglichst fehlerfrei in die Strukturen anderer Programme oder Arbeitsumgebungen überführt werden können, und andererseits um bei der Dokumentannahme verstehen zu können, wie die Dokumente aufgebaut sind und Fehler zu erkennen.

Aufbau, Inhalt und Stil

Nach Erläuterung von Zielsetzung und Gedanken zur Motivation, sich mit dem Thema auseinandersetzen, geht es ans Eingemachte. Ausgesprochen fundiert, gut strukturiert und detailliert präsentiert der Autor in den jeweiligen Kapiteln die Verfahrensweisen, um die genannten Zielsetzungen zu erreichen. Zu den einzelnen Inhaltsbereichen und der Gesamtstruktur des Buches siehe die nachfolgende Box »Aus dem Inhalt«. Das Ganze wird abgerundet von einem ausführlichen Abschnitt mit Zusatzthemen und einem Anhang. Beide sind noch einmal reich an wertvollen Tipps sind, z. B. zur Arbeit in Cloud-Umgebungen.

Aus dem Inhalt 

• Was sind Dokument- und Formatvorlagen und wozu sind sie gut? • Dokumentvorlagen: Übersicht • Formatvorlagen: Übersicht • Anlegen und Ändern von Formatvorlagen • Neues Dokument auf der Basis einer Dokumentvorlage • Arbeiten mit Formatvorlagen • Stil-Sets und Schnellformatvorlagen • Designs • Vorlagendateien allgemein • Umsetzung in die Praxis • Wichtige Einzelthemen zu Dokument- und Formatvorlagen • Zusatzthema 1: Dokumentvorlagen in einem Netzwerk • Zusatzthema 2: Arbeiten in der Cloud (OneDrive) • Zusatzthema 3: Anpassung der Word-Oberfläche • Zusatzthema 4: Makros • Anhang 1: Nummerierungsprobleme in den Griff bekommen • Anhang 2: Das SEQ-Feld • Anhang 3: Das ListNum-Feld • Anhang 4: Spezialfragen im Zusammenhang mit Bildern • Anhang 5: Der »übliche« Explorer • Literatur und Links

Was mir besonders gefallen hat …

… das ist der Schreibstil. Herr Greulich schafft es, über diese für die meisten Menschen wohl eher unspannende Thematik in einer Art zu schreiben, der man sehr gut folgen kann und welche die vertrackte Denkweise des Programms Word sehr anschaulich vermittelt. Hilfreich sind dabei auch immer wieder seine strukturellen Gedanken zur gezielten Benutzung des Buches und die Hinweis-Boxen, die das Wichtigste hervorheben und zusammenfassen.

Gestaltung und Layout

Die Art der Darstellung der Inhalte ist gerade für Mediengestalter sicherlich ein besonderer Aspekt bei der Kaufentscheidung für ein Buch. Da könnte manch ein interessierter Leser beim ersten Blick in dieses Buch ein wenig abgeschreckt reagieren. Es ist durchgehend einfarbig schwarz gesetzt, und das Layout ist offensichtlich ein Produkt der Gestaltung in und mit Word. Die Erklärung für diese bewusste Entscheidung liefert der Autor zwar im Buch (im Vordergrund stand eine sachgerechte Datenaufbereitung für eine digitale Version des Buches), aber ich denke, hier ging etwas Potential verloren, das Buch noch interessanter und anschaulicher zu machen. Der Verlag bietet aber eine Leseprobe an, so dass Sie selbst entscheiden können wie sehr Sie das persönlich stört.

Gut zu wissen

Alle Inhalte beziehen sich auf die im Titel genannten Word-Versionen nur für das Betriebssystem Windows®. Das ist aber für Mac-User nicht unbedingt ein Manko, denn die Grundlagen und die prinzipiellen Gedanken sind durchaus auf die Mac-Versionen von Word übertragbar. So bleibt das Buch auch für Medienschaffende interessant, in deren Arbeitsumgebung Apple-Systeme eingesetzt werden.

Fazit

Ein gut verständliches, sehr fundiertes und umfangreiches Werk für professionelle User zu einem wichtigen Crossmedia-Thema. Gemessen am Inhalt, bleibt es angemessen im Preis.